Unsere Paten

Unsere Paten sind Menschen des öffentlichen Lebens, die uns in der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Victoria Mayer

Ein Bild malen, mit dem Teddy spielen, einen Kuchen backen, zum Sport gehen, sich mit einer Freundin verabreden… die Dinge, an denen auch Kinder und Jugendliche, die in ihrem jungen Leben mit Tod und Trauer konfrontiert werden, Freude haben, sind ganz normal und alltäglich. Umso mehr, als ihre Welt nicht mehr alltäglich ist, sondern zerrissen, aus den Angeln gehoben. Denn jemand Wichtiges ist schwer krank oder nicht mehr da, vielleicht Mama oder Papa oder ein Geschwisterkind, der Opa oder eine wichtige, liebe Tante. Da sind Schmerz, Trauer, Angst und vielleicht auch Schuldgefühle, die nicht eingeordnet werden können. Und das Leben geht irgendwie jeden Tag weiter, ohne dass man so recht weiß wie und wohin.

Der Verein Marienkäfer e.V. setzt genau dort an –  im Alltag der Kinder und ihrer Familien. In meiner Zeit als ehrenamtliche Mitarbeiterin für den Marienkäfer e.V. habe ich so einige Familien selbst begleiten dürfen. Wir haben geredet, gemalt, gebastelt, gespielt oder auch einfach zusammen geschwiegen. Der eigene, oft nicht wirklich sichtbare Umgang, den Kinder mit ihrer Trauer finden, kann für Erwachsene manchmal überraschend und irritierend sein und so entstehen Fragen und Zweifel: Trauert mein Kind „richtig“? Geht es ihm gut? Was kann ich tun?  – So ist es neben der Fürsorge für die Kinder auch oft eine intensive Auseinandersetzung mit den Eltern und den anderen Familienmitgliedern.

Seitdem ich vor vielen Jahren meine ältere Schwester durch Suizid verlor, ist Trauer für mich selbst ein Lebensthema. Wie kann mein Leben nach so einem schweren Verlust weiter gehen? Werde ich jemals wieder glücklich sein können? All die Fragen, denen trauernde Menschen gegenüber stehen, habe ich mir selbst gestellt.

Im Jahr 2013 wurde ich durch einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung auf Gudrun Huber und ihren Verein Marienkäfer e.V. aufmerksam und ihr Engagement für trauernde Kinder und Jugendliche mit ihren Familien hat mich sofort angesprochen. 

2014/15 habe ich in der Akademie Aidenried die beiden Ausbildungen als Trauerbegleiterin und Kindertrauerbegleiterin absolviert und anderthalb Jahre lang als Ehrenamtliche für den Marienkäfer e.V. gearbeitet. Die Arbeit mit den Kindern und ihren Familien habe ich als sehr berührend und bereichernd erlebt und ich freue mich, den Verein auf diese Weise weiter unterstützen zu können.

Victoria Mayer

Mehr Infos zu Victoria Mayer finden Sie bei Spielkind.